Hessen vernetzt
Link verschicken   Drucken
 

Humanistische Psychologie

 

Die Konzepte der Humanistischen Psychologie wurden maßgeblich von Abraham Maslow entwickelt. Diese wird, im historischen Rückblick auch als die „dritte Kraft“ in der Psychotherapie bezeichnet – neben der Psychoanalyse und der Verhaltenstherapie.

 

Therapiekonzepte, die sich aus der Humanistischen Psychologie heraus entwickelt haben, sind vielfältig und es gibt unterschiedliche Strömungen, wie beispielsweise die Gestalttherapie, Transaktionsanalyse, Personzentrierter Ansatz von Rogers, Gewaltfreie Kommunikation, Bioernergetische Analyse.

 

Die Potentialorientierte Psychotherapie integriert Methoden aus den oben genannten Therapiekonzepten und  weitere, wie die Hypnotherapie nach Milton H. Erickson, der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie und Kreative Methoden.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.zist.de

 

Humanistische Psychologen vertreten hinsichtlich der Möglichkeiten der Entfaltung des menschlichen Potentials vorzugsweise eine optimistische Sichtweise – zum einen durch die Behauptung einer menschlichen Neigung zum Guten, zum anderen durch die Wahrnehmung einer lebenslangen Entwicklungsfähigkeit.