Hessen vernetzt
Link verschicken   Drucken
 

Resilienzberatung

 

Jeder ist im Laufe seines Lebens mit Veränderungen und Wendepunkten konfrontiert. Manches ist nicht vorhersehbar, anderes ist im Voraus geplant. Der Begriff Resilienz wird als seelische Widerstandsfähigkeit in sehr belastenden, risikobehafteten und traumatischen Situationen verstanden. In der wissenschaftlichen Diskussion wird Resilienz als das "Immunsystem der Seele" bezeichnet. Es ist die Fähigkeit mit schweren Schicksalsschlägen und Krisen, beispielsweise mit chronischen Alltagsbelastungen, kritischen Lebensereignissen umgehen zu können, ohne daran zu zerbrechen. Es wird sogar angenommen, dass die Chance besteht, gestärkt und widerstandsfähiger aus der durchlebten Situation hervorzugehen. Resilienz ist dann das Ergebnis der Belastungsbewältigung. Um dies zu erreichen, werden Methoden und Techniken des Mentalen Trainings eingesetzt.

 

Die sieben Säulen der Resilienz sind:

  • Akzeptanz der augenblicklichen Situation,

  • Optimismus dahingehend, dass die Situation gemeistert werden kann,

  • Opferrolle verlassen, das Wissen um die Selbstwirksamkeit entwickeln,

  • Verantwortung für sich übernehmen,

  • Lösungsorientiert und flexibel denken,

  • Zukunft neu planen, 

  • Netzwerk mit Menschen aufbauen, die, wenn nötig, hilfreich zur Seite stehen. 

 

Mit dem Erlernen von Stressbewältigungskompetenzen werden personale, soziale und gesundheitliche Ressourcen gefördert und das körperliche, psychische sowie soziale Wohlempfinden gesteigert.